Startseite > Geschichte > Geschichte der Lateinischen Münzunion > 1909 - Griechische Münzen werden zurückgezogen - Italien wünscht eine Münzumprägung

1909 - Griechische Münzen werden zurückgezogen - Italien wünscht eine Münzumprägung


15. Mai 1909 Griechische Silberscheidemünzen werden zurückgezogen

Die Griechischen Silberscheidemünzen werden zurückgezogen und nationalisiert.

15. Mai 1909 Italienische Regierung wünscht Umprägung

Die italienische Regierung wünscht zwecks Umprägung den Rückzug der alten 5 Lirestücke der Subalpinen Republik, des Königreichs Italien unter Napoleon 1., des Königreichs Neapel, des Fürstentums Lucca und Piombino, des Königreichs Sardinien, des Herzogtums Parma, der Provisorischen Regierung von Mailand und Venedig (ausgenommen sind die in Italien verrufenen päpstlichen und bourbonischen Münzen).

Login Letzte Änderung:
21.07.2018, 21:32
Powered by CMSimple